Die Möbel sind da!!!!

Hilfe! Als ich heute Morgen auf die Baustelle kam, bin ich erst mal erschrocken! Ein Bagger stand mitten in der Einfahrt und blockierte diese! Schlecht für das geplante Anrücken der Möbel! War aber dann alles gar kein Problem, ein kurzer Anruf beim Bauleiter und schwupps, landete der kleine Bagger direkt vor der Haustür unserer Nachbarn und machte damit den Weg frei zu unserer Haustür. Problem gelöst!
Hilfe, die Zwote! Da, wo am Freitag noch eine große Stufe zu unserer Eingangstür war, war der Höhenunterschied inzwischen aufgefüllt. Was ja an für sich prima ist. Aber ein Sandberg aus locker gefügten Steinen, der wegrutscht, und eine Abwasserrinne als gut platzierter Stolperstein, machen sich nicht gut, wenn es gilt Kühlschränke und Matratzen darüberhinweg transportieren zu wollen. Hmmm… Was also tun? Ich hab mir flugs ein Kehrblech geschnappt und die Lücke ein wenig mit Steinen angefüllt und dann noch mit Pappe abgedeckt. Und zu guter Letzt noch den Erdhügel plattgetreten und mit Teppich abgedeckt. Alle Stolperfallen also beseitigt, Probleme gelöst, der Möbel LkW konnte kommen.

 

 

 

 

 

 

Und endlich, um 12 Uhr war der LkW da, heiß ersehnt!!

 

 

 

 

 

 

Und dann ging es Schlag auf Schlag! Tatkräftig und zupackend, so liebe ich die Westfalen!!! Als erstes wurden die Zimmer begutachtet, in die die Möbel hinein sollen, dann die Stellplätze der Möbel besprochen, dann – zack, zack – die ersten Sachen hineingeschafft und ausgepackt und mit dem Packmaterial wurde sofort der Boden ausgelegt und meine Teppichkonstruktion um weitere Kartonage und eine Treppe auf die Ladefläche erweitert. Mit den nächsten größeren Kartons haben die Möbeltransporteure dann draußen vor der Garage eine “Mülltrennungsanlage” aufgebaut, damit gleich das Verpackungsmaterial beim nächsten Gang zum LkW mitgenommen und ordentlich entsorgt werden kann, getrennt nach Kartons, Styropor, Papier und Folie…. :-) Da schlägt mein Ökoherz höher! Vorbildlich!

 

Und damit jetzt Nix mehr schief läuft, haben sie gleich die Pläne ans Fenster gepinnt, da kann jeder nachgucken, was wohin gehört. Ich hab gleich mal die Speisekarte vom Italiener beigesteuert und sämtliche Notfallrufnummern (Daniel, Schwiegervater, meine & Bauleiter) auf einem Post-it.

 

 

 

 

 

 

Auch der Elektriker ist gleich verhaftet worden, weil er mit den Möbelbauern in der Küche gemeinsame Sache machen muß (weil wir Lichtschalter und Steckdose in die Möbel integrieren wollen.). Gut, wenn alle Pläne da sind, dank Daniels Voraussicht konnte ich sogar noch die Elektroplanung für die Küche beisteuern :-)
Ja, und so sehen sie aus, unsere neuen Möbel! Hier die Kücheteile, die schon in fertigen Elementen geliefert wurden. Von wegen Ikea, von wegen vor Ort alle Kleinstteile noch zusammenschrauben!

 

 

 

 

 

 

Und im Schlafzimmer herrscht auch schon geordnetes Chaos!! :-) Ab morgen wird dann aufgebaut!

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Unser erstes Haus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>